Zum Inhalt springen
KONFLIKT GRID  (BLAKE & MOUTON)

KONFLIKT GRID (BLAKE & MOUTON)

Das Konflikt-Grid nach Blake und Mouton, auch bekannt als das Managerial Grid oder Führungsverhaltensgitter, ist ein Rahmenwerk, das ursprünglich entwickelt wurde, um verschiedene Führungsstile basierend auf zwei Dimensionen zu klassifizieren: „Betonung der Produktion“ (Aufgabenorientierung) und „Betonung des Menschen“ (Beziehungsorientierung). Obwohl es primär ein Tool zur Analyse von Führungsverhalten ist, lässt sich dieses Modell auch auf Konfliktmanagementstrategien anwenden, indem es zeigt, wie verschiedene Herangehensweisen an Konflikte auf einem Kontinuum zwischen diesen beiden Dimensionen variieren können.

Dimensionen

  1. Aufgabenorientierung (Betonung der Produktion): Fokus auf die Erreichung von Zielen und die Effizienz der Aufgabenerfüllung.
  2. Beziehungsorientierung (Betonung des Menschen): Fokus auf die Beziehungen zwischen den Menschen und die Schaffung eines positiven Teams oder Arbeitsumfelds.

Anwendung auf Konfliktmanagement

Im Kontext des Konfliktmanagements kann das Konflikt-Grid nach Blake und Mouton dazu verwendet werden, verschiedene Konfliktlösungsstile zu identifizieren:

  1. Vermeidung (niedrige Aufgaben- und niedrige Beziehungsorientierung): Konflikte werden ignoriert oder umgangen, ohne die zugrunde liegenden Probleme zu adressieren.
  2. Anpassung (niedrige Aufgaben- und hohe Beziehungsorientierung): Nachgiebigkeit gegenüber den Bedürfnissen anderer, oft auf Kosten eigener Ziele.
  3. Wettbewerb (hohe Aufgaben- und niedrige Beziehungsorientierung): Durchsetzung der eigenen Interessen ohne Rücksicht auf die Beziehung zu anderen.
  4. Kompromiss (mittlere Aufgaben- und mittlere Beziehungsorientierung): Suche nach einer Lösung, die für beide Seiten akzeptabel ist, aber möglicherweise nicht die optimalste Lösung darstellt.
  5. Kooperation (hohe Aufgaben- und hohe Beziehungsorientierung): Arbeitet aktiv an der Lösung des Konflikts, um sowohl die Beziehungen zu stärken als auch die Ziele zu erreichen.

Bedeutung

Das Verständnis der verschiedenen Konfliktmanagementstile im Rahmen des Konflikt-Grids kann Führungskräften und Teams helfen, ihre eigene Herangehensweise an Konflikte zu reflektieren und gegebenenfalls anzupassen, um effektivere und nachhaltigere Lösungen zu finden.

Vorteile

  • Fördert ein tiefgreifendes Verständnis für die Auswirkungen von Konfliktlösungsstrategien auf Beziehungen und Ziele.
  • Unterstützt die Identifikation und Entwicklung eines ausgewogenen Ansatzes zum Konfliktmanagement, der sowohl die Aufgaben- als auch die Beziehungsaspekte berücksichtigt.

Herausforderungen

  • Die Anwendung des Modells erfordert Selbstreflexion und ein tiefes Verständnis der Dynamiken innerhalb eines Teams oder einer Organisation.
  • Nicht alle Konfliktsituationen lassen sich eindeutig einem der Stile zuordnen und können eine flexible Anwendung verschiedener Strategien erfordern.
CROSSGOLF: TEAMBUILDING AUF ABWEGEN
TEAMBUILDING IDEEN

CROSSGOLF: TEAMBUILDING AUF ABWEGEN

Crossgolf als Teambuilding-Maßnahme bietet eine einzigartige Kombination aus körperlicher Aktivität, strategischem Denken und Teamarbeit, die die Beziehungen stärkt und den Zusammenhalt fördert, wä...

mehr lesen
VEGANER KOCHKURS: NO HUNGERGAMES
ONLINE TEAMBUILDING

VEGANER KOCHKURS: NO HUNGERGAMES

Ein veganer Kochkurs online ist eine effektive Teambuilding-Maßnahme, die gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und Teamarbeit in einem interaktiven und inklusiven Format fördert.

mehr lesen
FILMDREHFESTVAL: JAMES BETRIEB 007
TEAMBUILDING IDEEN

FILMDREHFESTVAL: JAMES BETRIEB 007

Das iPad Filmdrehfestival ist eine kreative und technologiebasierte Teambuilding-Maßnahme, die effektive Teamarbeit fördert, indem es Teilnehmende herausfordert, gemeinsam ein Filmprojekt zu realis...

mehr lesen